top of page
Glaskamin

Wie funktioniert eine Kamin-Fackel und warum ist ein Kamin-Fackel so sicher?

Die Sicherheit liegt in den Funktionsprinzipien des Kaminbrenners.

Ein gewöhnlicher Kamin funktioniert sehr einfach. Brennholz oxidiert beim Verbrennen zu Kohlendioxid und Wasser.

Bei einer Kamin-Fackel ist der Verbrennungsprozess etwas komplizierter.

In der Brennkammer werden die Pellets mit einer bestimmten Luftmenge zu Kohlenmonoxid und Methan oxidiert. Dann steigt das brennbare und heiße Gas durch die Gasleitung in die komplette Oxidationskammer. Die komplette Oxidationskammer besteht aus einem speziellen Eisenadapter und einem Glasrohr. Der untere Adapter hat eine Gasleitung und Kanäle zum Ansaugen atmosphärischer Luft. In einer Glasröhre vermischen sich die Gase und der Oxidationsprozess geht zu Ende. Das heißt, Kohlendioxid und Wasserdampf kommen aus dem Glasrohr. Der abschließende Oxidationsprozess ist eine gewöhnliche Flamme.

Die Brennkammer verfügt auch über zusätzliche Vorrichtungen für einen gleichmäßigen Betrieb der Kaminfackel.

Die Geräte sind zwei Röhren. Ein Rohr ist ein Heißgassammler, und das zweite Rohr dient zum Erwärmen atmosphärischer Luft. Das zweite Rohr reicht nicht bis zum Ende der Gasleitung und ist ein zusätzliches Mittel zur Zündung des Gasgemisches in der kompletten Oxidationskammer. Einfach ausgedrückt ist das zweite Rohr wie ein brennendes Feuerzeug unter einem Glasrohr.

Und all diese Prozesse dauern an.

 

Sicherheit!

 

Man muss nur das Glas fallen lassen oder zerbrechen, einer der Prozesse wird unterbrochen und die Flamme erlischt sofort.

Holzpellets benötigen außerdem keine speziellen Lagerbehälter und sind nicht brennbar.

bottom of page